Ganz einfach: Telefonsex, billig und extrem heiss bei telefonsex-ab18.com
Mobile Version

Erotik beginnt doch immer mit einer Massage

Kannst Du Dich noch erinnern, wie Deine ersten sexuellen Erfahrungen aussahen? Scheinbar zufällige Berührungen, eine erste Umarmung, Händchen-halten, vorsichtiges Streicheln und - natürlich - das freundschaftliche Angebot einer Massage, um endlich mal viel nackte Haut zu sehen und um zufassen zu dürfen. Sanft und beständig glitten dabei die Hände immer weiter zu den für Dich interessanten Körperstellen. Ja, so oder so ähnlich haben wir uns alle wortwörtlich an die Erotik heran getastet.

Aber heute hat die Massage doch einen ganz anderen Reiz. Sie ist ein Fetisch oder etwas typisches bei der Massage ist der Fetisch. Ist es das Massageöl? Der Geruch von Massage-Öl kann stimulieren. Das Ölige, das Glitschige selbst, kann ebenso ein Fetisch sein. Aber auch das Gefühl, bei der Massage richtig kräftig ins Fleisch zu greifen und dennoch dabei die Hände sanft gleiten zu lassen, ist erregend. Der Anblick von durch das Öl glänzender Körper macht geil. Und wenn man massiert und dabei die erogenen Zonen bedient, man zusehen kann, wie durch die stimulierende Massage das wohlige Gefühl einer erotischen Lust weicht und man durch ihr flaches Atmen und leises Stöhnen merkt, dass sie nicht mehr weit von einem Orgasmus entfernt ist, dann ist die Zeit gekommen, die Massage durch einen richtig guten Fick abzuschließen.

Wenn Dich diese Fantasie anmacht, dann greife jetzt zum Telefon und gönne Dir dazu so richtig geilen Telefonsex!

Mein Arsch steht voll auf erotische Massagen

Sie liebt es, ihren Arsch massieren zu lassen und steht auf Telefonsex, bei dem es um die Massage ihres Hinterns geht.
Massagen sind geil! Also, ich finde jedenfalls, dass richtig guter Sex immer mit einer Massage beginnen sollte. Ich könnte schon einen Orgasmus bekommen, nur wenn mich jemand richtig geil massiert. Ich spüre schon jetzt das prickelnde Gefühl, allein wenn ich an die harmlosen Berührungen denke, mit denen eine Massage beginnt. Ich bin wie elektrisiert, sobald ich das warme Massage-Öl auf meinem Körper spüre. Dann stelle ich mir vor, wie große kräftige Hände schwungvoll das Öl auf meinem Rücken verteilen und dann kräftig an alle Stellen meines Rückens gleiten. Ich spüre förmlich, wie diese massierenden Hände tief in meine Haut drücken, so dass sie beim Gleiten über den glischigen Körper eine kleine Welle vor sich her schieben. Dann denke ich an das Massieren meines Nackens und da beginnt schon die Lust. Mein Nacken ist eine erogene Zone und sogar die harmlose Berührung der kräftigen Massage unter den geschickten Händen erzeugt ein lustvolles Prickeln. Ich kann gar nicht verhindern, dass ich dabei stöhne. Das tut so gut! Und dazu ist es auch noch so eine erotische Verführung, von diesen Händen mehr als nur die Massage zu verlangen. Ich merke, dass ich feucht werde. Ich spüre, wie das Blut die Ränder meine Lustgrotte anschwellen lässt und ich mir wünsche, dass die Hände mir nun zwischen die Beine greifen und mich auf der Stelle befriedigen. Aber ein Wunsch steht noch über der Geilheit nach einem sofortigen Orgasmus: Ich will eine Arsch-Massage!

Nichts finde ich geiler, als wenn mir kräftige Händen den Po walken. Es ist einfach das schönste Gefühl, neben dem Orgasmus, zu spüren, wie mein Hintern massiert wird. Bei einer Arsch-Massage dauert es nicht lange, bis ich einen echten Orgasmus bekommen. Und so ein Orgsasmus wegen der Massage meines Hinterns ist nicht etwa ein kleiner Orgasmus, den ich heimlich unterdrücken könnte. Wer mich lange genug am Po massiert wird einen Orgasmus von mir erleben, wie nach einem richtig harten Fick!

Aber der fleißige Masseur will doch sicher auch zum Schuß kommen. Meinetwegen auch gern nach meinem ersten Orgasmus bei der Arsch-Massage. Ich komme nach so einer erotischen Massage ganz oft und es gibt keine Eile. Wenn die massierenden Hände langsam nach unten wandern, die Daumen immer weiter in Richtung meiner Muschi, dann wäre es bald an der Zeit, den muskulösen hart erigierten Massagestab auszupacken und an meiner öligen Arschritze vorbeigleitend von hinten in die feuchte Möse einfahren zu lassen, die schon sehnsüchtig darauf wartet, von der harten Sahnespritze gefickt zu werden.

Und Du? Hast Du bei so einer lebhaften Fantasie voller Geilheit nicht schon längst auch Lust bekommen? Dann ruf' an und lasse bei erotischem Telefonsex Deiner Fantasie freien Lauf!

Als Domina fordere ich eine erotische Massage

Beim Telefonsex erzählt Dir eine Domina, wie sie von Dir eine Massage haben will.
Wann darfst Du schon einmal eine Domina anfassen oder sie sogar erotisch berühren?

Jetzt ist Dein Moment gekommen, denn als Domina möchte ich Dir hier und jetzt beim Telefonsex eine sehr erotische Phantasie wahr werden lassen: Du darfst Dir vorstellen, mich zu berühren!

Aber nicht nur das, ich will als Domina mich sogar soweit herablassen, um Dir zu gestatten, mich zu massieren. Kannst Du einer Domina eine Massage verschaffen? Nein, nicht so richtig? Keine Angst, als Domina werde ich Dich wie gewohnt anleiten, so dass Dir sogar in einer sehr erotischen Fantasie eine Massage gelingen wird.

Warum sollte ich als Domina mir nicht selbst einen Gefallen tun und den mir unterworfenen Mann dazu anleiten, mich zu massieren. Eine Massage wäre jetzt nämlich genau das Richtige! Ich stelle mir gerade vor, wie das kühle Öl auf meinen Körper tropft. Eigentlich solltest Du es ja mit Deinen Händen vorwärmen, doch Du nimmst vor Aufregung ganz sicher zu viel, so dass die kalten Tropfen des Massage-Öls mir auf meine Haut fallen. Das stört mich nicht, denn die kleinen Hautreizungen vor der Massage finde ich ganz prickelnd. Und nun darfst Du anfangen, das Massage-Öl auf meinem Rücken zu verteilen. Erst verteilen, dass massieren! Die erste Aufgabe bei der Massage wird sein, mir die Schultern und den Nacken zu massieren. Eine solche Massage kann man eigentlich nicht verkehrt machen. Ich stelle mir vor, wie Du Dich bemühst, mir die Massage so angenehm wie möglich zu machen. Ich spüre wie Deine Hände langsam immer tiefer gleiten. Schon bald spüre ich die Massage auf meinen Schulterblättern. Du bist gar nicht so ungeschickt bei der Massage! Du kannst ganz gut massieren. Doch dann spüre ich, wie fast durch Zufall Deine Fingerspitzen immer weiter nach vorn gleiten. Schon bald spüre ich die Fingerspitzen an den Seiten meiner Brüste. Soll ich Dir das durchgehen lassen? Ich bin die Domina und ich habe keinesfalls die Anweisung gegeben, dass Du meine Titten berühren sollst. Ich bin gerade etwas verärgert, stelle aber fest, dass ich diese erotischen Berührungen mag und in mir eine sehr erotische Lust aufkommt. Warum soll ich als Domina bei der Massage dem mir Untergebenen nicht die Anweisung geben, mich so zu massieren, wie ich gerade Lust verspüre? Warum soll ich nicht Dir die Anweisung geben, mir die Titten und den Bauch zu massieren, wenn ich gerade Lust darauf habe?

Heute ist echt Dein Tag, denn ich verspüre die Lust auf eine Massage, die sogar bis zum Höhepunkt erotisch sein soll. Ich drehe mich um und blicke in Dein entsetztes Gesicht, denn damit hast Du nicht gerechnet. Und nun gebe ich Dir neue Anweisungen, wie ich die Massage haben will. Du kannst nicht glauben, was ich Dir befehle. Und kannst nicht glauben, dass ich Dir die Fantasie gestatte, mir eine Massage zukommen zu lassen, die Dich selbst so sehr erregt, dass Du zwischen Massage und Wichsen hin und her gerissen bist...

Massage zum Telefonsex am Handy? Das kommt richtig gut!

Willst Du hören, wie geil Deine Massage ist und erotische Lust macht, dann gönne Dir mit den Sondernummern Telefonsex am Handy, aus Österreich oder aus der Schweiz!